Das 1863 in unmittelbarer Bahnhofsnähe in Thale eröffnete Sommerhotel Zehnpfund, war mit seinen ca. 100 Zimmer und Suiten eines der vornehmsten Hotels im Harz. Erbaut wurde das Hotel, durch die Magdeburg-Halberstädter Eisenbahngesellschaft, die 1862 Thale an ihr Schienennetz anschloss. Einer der bekanntesten Gäste im Hotel Zehnpfund war Theodor Fontane. Wie viele Hotels wurde auch das Sommerhotel im Ersten Weltkrieg als Lazarett genutzt, später dann als Waisenhaus, Krankenkasse und zu DDR-Zeiten als Sitz der Stadtverwaltung und Bibliothek. Nach der Wiedervereinigung sollte das Gebäude wieder zum luxuriösen Hotel umgebaut werden, scheiterte bisher aber an den hohen Investitionskosten. Der jetzige Eigentümer hat angekündigt, das Gebäude in Ein- bis Dreiraumwohnungen umzubauen.

Weitere Bilder gibt es in der Fotogalerie.